radio

Manchmal treibt sich der Tiger in Blogs, Zeitungen, bei Radiosendern oder Magazinen rum. Ein paar seiner liebsten Aufenthaltsorte und was man dort so über den Tiger denkt, findet ihr hier.

 

 

 

 

17. Februar 2016, flux fm

Veranstaltungsankündigung und „3-Minuten-Lesung“ mit unserem Gast Florian Werner.

 

26. Januar 2017, tip Berlin

Artikel über die Hafenrevue im Literarischen Colloquium Berlin, an welcher wir teilgenommen haben: „Nach gut zwei Jahren schon fest etabliert im Hauptstadt-Lesebühnenbetrieb ist die Reihe Hauser & Tiger aus Moabit.“

 

8. September 2016, tip Berlin

Veranstaltungsankündigung für den Abend mit Björn Kuhglik und Anne Munka: „Klangkunst und politische Lyrik hat die Moabiter Lesebühne heute in Person zweier Gäste mit Weitblick zu bieten.“

 

19. August 2016, radioeins

„Lesebühnen und Literaturreihen gibt es in Berlin wie Sand am Meer. Aber keine ist so wie die von Hauser und Tiger in Moabit.“ Wir haben mit Manuel Möglich auf dem Dach des Bikini Berlin über Hauser & Tiger und den Kiez gesprochen.

 

28. Juli 2016, tip Berlin

Artikel von Erik Heier darüber wie “junge Veranstaltungen wie Hauser & Tiger und Kabeljau & Dorsch den etablierten Literaturhäusern eine neue Vorlesekultur entgegensetzen.”

 

23. Juni 2016, quiez.de

“Sie ist Moabits bisher einzige Literaturreihe und geht ganz schön durch die Decke.”

 

15. Juni 2016, litaffin.de

“Schon seit 2014 finden in regelmäßigen Abständen im „Kallasch&“ unter dem Motto „Klang & Text“ Lesungen sowie Konzerte statt, die im Moabiter Barprojekt an Gemütlichkeit kaum zu übertreffen sind.”

 

20. März 2016, Süddeutsche Zeitung

„Oder man bezieht, wie die Reihe „Hauser und Tiger“ in Berlin, den eigenen Kiez und lokale soziale Projekte mit ein.“

 

20. August 2015, FluxFM

“Sie wollen die Moabiter Kneipen- und Kulturszene verbinden – mit Literatur.”

 

22. Juni 2015, Furios.de

“Bei Hauser & Tiger geht es nicht nur um die Freude an der Gemütlichkeit, sondern vor allem um tolle Künstler und Literatur, die entstaubt, klischeefrei und auf Augenhöhe daherkommt und etwas bewirken will.”

 

14. April 2015, Berliner Zeitung

“Bei der Wahl des Veranstaltungsorts ist den beiden wichtig, dass die Stimmung während der Lesungen entspannt ist. Die Autoren sitzen nah am Publikum, das wiederum kann Fragen stellen, es sich bequem machen und holt sich Getränke und Suppe am Tresen, also alles andere als ein steifes Umfeld.”

 

17. April 2015, literaturundfeuilleton.de

“Am Ende der Lesung herrscht nicht die allgemein übliche Aufbruchstimmung: Besucher und Gäste trinken noch ein paar Gläschen zusammen, man kommt ins Gespräch oder lässt sich sein Buch signieren – niemand hat es wirklich eilig. Der entspannte Ausklang des Abends spricht für sich.”

 

Februar 2015, BuchMarkt

“Eine Lesung als kommunikativer Treffpunkt – den beiden Gastgeberinnen gelingt diese Atmosphäre: In der Bar “Kapitel 21″ gab es selbst auf dem Boden keine Sitzplätze mehr, als sie im Januar bei der zweiten Ausgabe der Literaturreihe mit Olga Grjasnowa und Roman Ehrlich plauderten.”

 

16. November 2014, litaffin.de

“Am Donnerstag startete in Moabit eine funkelnagelneue Literaturreihe: HAUSER UND TIGER. Randvoll war die Bar Kapitel 21 deshalb in der Lehrter Straße.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.